Riester Vertrag mindestlaufzeit

Um Anspruch auf eine deutsche staatliche Rente zu haben, müssen Sie mindestens fünf Jahre in Deutschland gearbeitet haben. Die Höhe des Wohnmobils, das Sie erhalten, hängt von der Höhe der Beiträge ab, die Sie während Ihres Arbeitslebens in Deutschland aufgebaut haben. Neben der Arbeitszeit gelten alternative Situationen auch als Beitragszeiten, wie zum Beispiel: Gerade für Menschen mit niedrigem Einkommen und Kinder können die Zulagen so hoch sein, dass theoretisch keine eigenen Beiträge gezahlt werden müssten. Da der staatliche Zuschuss jedoch nur gewährt wird, wenn der Versicherte auch einen finanziellen Beitrag leistet, wurde ein Mindestbeitrag von 60 Euro pro Jahr festgelegt. Riesters Anreizstruktur ist nicht nur durch staatliche Subventionen attraktiv, sondern auch durch konzeptionelle Veränderungen, die die Riester-Rente sukzessive attraktiver gemacht haben. Als wesentliche Änderung kann seit 2008 der volle Betrag der Riester-Ersparnisse für Baukreditverträge oder den Kauf von Immobilien (“Wohnriester”) verwendet werden. Die Immobilie muss direkt vom Riester-Sparer genutzt werden. Dies gilt für Bankeinlagen, Wertpapierkonten und in begrenztem Umfang für Stiftungspolicen. Eine große Ausnahme bildet dagegen die staatlich geförderte Altersvorsorge: Forderungen aus Riester-Verträgen sind bei Arbeitslosigkeit vor vorzeitiger Liquidation geschützt, sofern die Riester-Verträge subventioniert sind. Sobald Sie das gesetzliche Rentenalter in Deutschland erreicht haben, können Sie Ihre staatlichen und privaten Renten aus dem Ausland in Anspruch nehmen.

Es kann auch möglich sein, eine Betriebsrente aus dem Ausland zu beantragen, aber Sie sollten sich bei Ihrem Arbeitgeber erkundüben. Wie bei jeder Rente wird der Betrag, den Sie erhalten, davon bestimmt, wie lange Sie beigetragen haben. Um die staatlichen Boni zu erhalten, müssen die am Plan eingeschriebenen Personen eine Mindestzahlung (Sockelbeitrag) von 60 Euro pro Jahr beisteuern. Um die maximalen Boni zu erhalten, müssen mindestens 4% des Jahreseinkommens in den Plan (Mindesbeitrag) eingezahlt werden. Es können maximal 2.100 Euro pro Jahr (inklusive Prämien und Boni) eingespart werden. Die Auszahlung des kumulierten Kapitals muss als lebenslange monatliche Rente oder als Zahlungsplan mit lebenslangen Leistungen erfolgen. Sie können maximal 30 Prozent als Kapitalsumme in einer Rate auszahlen lassen. Die Rente wird erst nach Erreichen des gesetzlichen Rentenalters gezahlt (zwischen 65 und 67 Jahren, je nach Geburtsjahr).

Im Falle einer vorzeitigen Pensionierung nicht früher als 60 (Vertrag vor dem 31.12.2011 abgeschlossen), sonst nicht älter als 62 Jahre. Siehe auch unter Punkt: “Die Rentenphase”. Der staatlich geförderte “Riestern” kann alle Arbeitnehmer und Beamten, die einer Rentenversicherung unterliegen, erhalten. Besonders einkommensschwache Sparer und Familien mit Kindern profitieren von den “Riester”-Zulagen. Vor allem Besserverdienende profitieren von den Steuervorteilen.